DABaby

Das etwas andere Baby-Tagebuch

Vorfreude

September 8th, 2015 by admin

Mal abgesehen davon, dass ich mich darauf freue, endlich mein Baby in den Armen zu halten, gibt es noch eine Menge mehr, auf das ich mich freue:

  • Nachts wieder verschiedene Schlafpositionen zur Verfügung haben. Kurz und mit Unterbrechungen, aber ohne Schmerzen schlafen.
  • Wieder Gefühl in allen Fingern haben.
  • Mit Seraphin kuscheln, ohne auf den Bauch achten zu müssen.
  • Seine Füße (und andere Körperteile) sehen und auch ohne Mühen drankommen!
  • Salami und Zwiebelmett (am Anfang ohne Zwiebeln) essen…
  • Kaffeeeeee. Muss noch bis nach dem Stillen warten.
  • Ohne anzustoßen an den Tisch ranrücken, am Steuer sitzen.
  • Achterbahn fahren - ja, das fehlt mir wirklich.
  • Mal ohne nachdenken eine Kopfschmerztablette nehmen.
  • Etwas besonders Schönes als Paar zu tun, zu dem man keine Lust hat, wenn einem ein dicker Medizinball am Bauch nervt. Ihr wißt schon, was ich meine, das,was überhaupt zum Medizinball am Bauch geführt hat :-)
  • Laufen ohne sich wie ein Bulldozer oder ein gestrandeter Wal zu fühlen.
  • Einigermaßen nachvollziehbare Gefühlswelt - da muss man nach der Geburt noch eine Weile drauf warten.

Aber ich werde auch Vieles vermissen:

  • Mein kleines privates Bauchtischchen auf dem Sofa, auf dem ich problemlos Teller und Becher abstellen kann. Bei Bechern besteht allerdings Tritt- und damit Verschüttgefahr.
  • Das Treten im Bauch. Es ist einfach ein wunderbares Gefühl, das Baby im Bauch zu fühlen. Die Tritte in die Blase und das Drücken auf den Muttermund sind unangenehme Randerscheinungen, der Rest ist einfach toll.
  • Äpfel und sonstiges Obst essen - in der Schwangerschaft war meine Fructoseunverträglichkeit auf ein Minimum reduziert.
  • Hemmungslos schlemmen, ohne dass man Reue zeigen muss. Auch eine Extraportion Eis wird Schwangeren irgendwie leichter zugestanden.
  • Dass Seraphin meinem Bauch etwas vorsingt oder den Bauch knutscht.
  • Die Ruhe am Esstisch oder im Restaurant… und natürlich nachts.

Wie auch immer: Es ist ein fairer Tausch, den man in einer Entbindungsklinik macht.


(comments are closed).